Donnerstag, 23. Juni 2016

Über Urlaubstypen und Sommerferienplanung (Blogparade Leben mit Kindern)

Die liebe Tanja vom Blog Tafjora möchte in ihrer Rubrik "Leben mit Kindern" im Juni alles rund um den Sommerurlaub anderer Familien wissen, also wie, wann und wohin wir verreisen, was für Urlaubstypen wir sind und wie wir die Ferienzeit verbringen. Zum Glück bleiben wir noch bis nächstes Jahr von den Schulferien verschont, dann kommen zwei sicherlich schwierige Jahre, wenn die Schulferien des Großen und die Kitaschließzeiten der Kleinen zu koordinieren sind, und 2019 sind dann beide in der Schule und wir sind mit Urlauben komplett auf die Schulferien festgelegt.

In diesem Jahr hat unsere Kita keine Sommerschließzeit, trotzdem haben wir erstmals 2 Wochen Sommerurlaub eingeplant. Grundsätzlich sind wir eher Menschen, die Urlaub lieber verteilen als alles am Stück zu nehmen. Das war schon früher so und ist mit den Kindern nicht anders, da es uns beiden viel zu anstrengend wäre, mehrere Wochen durchgehend und rund um die Uhr mit den Kindern zu verbringen. In diesem Sommer haben wir uns allerdings für 2 Wochen am Stück entschieden, weil wir letztes Jahr mit dem gestückelten Urlaub nie so richtig abgeschaltet haben. Ich selbst möchte im Urlaub auch immer gern wegfahren, ich brauche eine Ortsveränderung und finde es für alle wichtig, dass man mal die gewohnte Umgebung verlässt und seinen Horizont erweitert. Außerdem entstehen im Urlaub oft viele schöne Erlebnisse, die man zuhause sicherlich nicht so hätte.

Quelle: Pixabay

Anfang Mai waren wir, da die Kita geschlossen hatte, zuletzt 1 Woche in unserem "Stamm-Ferienpark". Dorthin fahren wir sehr bald wieder. Das hat u.a. den Grund darin, weil mein Papa seinen 75. Geburtstag feiert und wir von dem Ferienpark aus nur eine Fahrzeit von einer knappen Stunde zu meinen Eltern haben und somit mittags zur Feier und abends wieder in unser Ferienhaus fahren können. Deshalb haben wir noch ein paar Tage Urlaub rund um die Familienfeier geplant, damit es nicht zu stressig wird. Danach sind wir 2 Tage zuhause, an denen wir eigentlich unseren Garten genießen wollen. Wir werden uns allerdings offenhalten, die Kinder an diesen 2 Tagen doch in die Kita zu geben, wenn wir merken, dass wir erschöpft sind und Ruhe brauchen.

Danach steht noch 1 Woche Ostsee auf dem Plan. Wir fahren in ein vertrautes Dorf direkt an der Küste, zwar nicht in unsere bekannte Ferienwohnung aus dem letzten Jahr, da diese leider belegt war, aber direkt daneben, so dass sich die Kinder und wir hoffentlich wieder wohl fühlen werden. Mit Kindern ist es sehr hilfreich und beruhigend, an vertraute Orte zu fahren. Wir hoffen diesmal auf besseres Wetter als die letzten beiden Jahre, um ausgiebig am Strand zu buddeln, aber auch bei durchwachsenem Wetter gibt es genügend Ausflugsmöglichkeiten. Und vor allem hoffe ich darauf, dass ich nicht so erschöpft und überreizt in den Urlaub starte wie beim letzten Mal, was die Erholung sehr erschwert bzw. verzögert. Ich hoffe, dass ich Zeit mit den Kindern und auch Zeit für mich haben werde, damit ich auftanken kann.

Der Rest des Sommers wird durchgearbeitet und hoffentlich an den Wochenenden der Garten genutzt. Im nächsten Jahr müssen wir dann sehen, wie wir die lange Pause zwischen dem Kitaende des Großen am 31. Juli und seinem Schulstart am 11. September überbrücken. Und ab dann sind wir in der Mühle der Schulferien drin.

Und nun möchte ich noch einige von Tanjas Fragen beantworten:

Badeurlaub, Wandern, Freizeitparks, oder vielleicht eine Städtereise?

Wandern und Städtereisen klappen leider noch nicht mit meinen Kindern, deshalb eine Mischung aus Badeurlaub, Freizeitparks, Ausflügen und kindgerechten Dingen.

Mit dem Auto, Zug, Bus oder Flugzeug?

Mit dem Auto. Geflogen sind wir mit beiden Kindern noch nicht (nur mit dem Großen allein). Ich bin schon mit den Kindern mehrmals mit dem Fernbus gefahren, das klappte gut.

Verreisen eure Kinder vielleicht sogar ohne euch?

Der Große war ja gerade allein auf Kitafahrt. Ansonsten würde ich mir sehr wünschen, dass die Großeltern mal mit ihm (oder beiden Kindern, sobald das möglich ist) verreisen.

Was für Urlaubstypen seid ihr? Campingplatz, Ferienwohnung, Hotel?

Im Moment eindeutig Ferienwohnung, da flexibel und unabhängig.

Habt ihr ein Urlaubsziel, das ihr anderen Familien empfehlen könnt?

Ich glaube, schöne Ziele gibt es mehr als genug. Wir haben gute Erfahrungen damit, öfter in vertraute Regionen zu fahren, wo die Kinder sich wohlfühlen.

Wo und wie bucht ihr euren Urlaub?

Nur online.

Wie haltet ihr eure Kinder bei Laune, um die An- und Abreise so stressfrei wie möglich zu planen?

Wir fahren bisher in max. 3 h entfernte Urlaubsorte und immer in der Mittagszeit, so dass die Kinder im Auto (hoffentlich lange) schlafen. Danach gibt es Snacks, Bücher, kleine Ratespiele und auch mal das Handy oder Tablet, wenn nichts mehr geht.

Oder bleibt ihr zu Hause und macht es euch da sommerlich? 

Ganz zuhause bleiben würde ich nicht wollen. Ein bisschen Abwechslung tut allen gut und ist auch wichtig für den eigenen Horizont. An den Sommerwochenenden halten wir uns sowieso viel in unserem Garten auf.

Ich wünsche euch allen eine schöne Urlaubszeit, einen tollen Sommer und gute Erholung! Macht ihr auch noch mit bei Tanjas Blogparade?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen