Donnerstag, 28. Mai 2015

Drei Blogvorstellungen (#bloggerhausen Runde 2)

Im zweiten Teil der Blogparade "Mein Blog, Dein Blog, Unsere Blogosphäre" des Blogs Terrorpüppi geht es nun darum, sich mit drei anderen der teilnehmenden Blogs auseinanderzusetzen, sich in sie einzulesen und diese vorzustellen. Mir wurden die Blogs Freiraumkind, Noch ne Muddi und Unser-3-Mädel-Haus zugelost. Im ersten Teil der Blogparade hatte ich meine eigene kleine Bloggerwelt vorgestellt und beschrieben, was das Bloggen und andere Blogs mir bedeuten. Jetzt möchte ich in die erwähnten drei Blogs hineinschnuppern und euch neugierig machen.

Der einzige Blog, den ich vor der Auslosung schon kannte, war Noch ne Muddi. Ich bin über ihren Kommentar zu meinem Text Das Scheitern einer Erstlingsmama auf ihren Blog aufmerksam geworden und direkt auf den Text Scream: Vom Schreien kalt erwischt über das Schreien ihres eigenen Babys gestoßen, der aufgrund des ernsten Themas auch den sich sonst durch den Blog durchziehenden schwarzen Humor ausklammert. Die meisten anderen Texte zeichnet eine gewisse Leichtigkeit aus, gepaart mit einem Augenzwinkern bis hin zu beißendem Sarkasmus. Obwohl die Autorin Journalistin ist, hat sie etwas länger gehadert, bis sie ihren Blog online stellte (März 2015), und will auch bis heute nicht zuviel Persönliches preisgeben. Ihr Blogger-Motto ist: "Ich erzähle das, was ich auch auf einer Party erzählen würde." (siehe ihren Text In eigener Sache). Das ist bei mir ganz anders;). Die Autorin hatte ein sehr interessantes Leben, bevor sie ihre Tochter bekam, war viel im Ausland unterwegs etc., und ich stelle mir die Änderungen, die das Leben mit einem Kind mit sich bringt, für so einen aktiven, umtriebigen Menschen ziemlich gravierend vor. Und genau darüber schreibt sie: "Übers Muddi-Sein aus der Perspektive einer Frau, die sich lange nicht vorstellen konnte Muddi zu sein".

Ironisch überhöhte, aber nichtsdestotrotz im Kern wahre Texte sind Warum mein Mann die Brötchen nach Hause bringt, dessen Titel bewusst und gekonnt in die Irre führt, sowie Achtung Lästerei: Nervalarm beim Babyschwimmen. Sehr gelacht habe ich beispielsweise über Chuck Norris an der Babyfront und über Senioren-Invasion oder "Der hat Hunger!", dessen Thema ich auch nur zu gut kenne. Und da ich ja besonders gern ehrliche, schonungslose Texte mag, finde ich es wunderbar, dass der erste Text des Blogs (ich schaue mir oft den allerersten Text an, wenn ich einen Blog entdecke) einer dieser Sorte ist: Tor 1, 2 oder 3?, oder auch: wie das Wochenbett und die erste Zeit mit Kind wirklich ist.

Ein Impressum habe ich nicht gefunden, daher auch keine Mail-Kontaktmöglichkeit, auch eine Suchfunktion und die Kategorien fehlen mir, da ich meist über Schlagworte die mich interessierenden Beiträge suche. Ich persönlich würde gut finden, wenn man schneller das Alter der Tochter finden würde (geboren im März 2014), damit man Alltagstexte besser einordnen kann. Das Schriftbild ist mir etwas zu groß, es macht das Lesen ein bisschen anstrengend, aber das mag eine persönliche Empfindung sein. Ansonsten ist es ein sparsamer, ohne viel Schnick-Schnack auskommender Blog, der durch seine Texte und seinen Humor überzeugen will und dies auch schafft.

Der Blog: https://nochnemuddi.wordpress.com/
Facebook: https://www.facebook.com/nochmemuddi
Twitter: https://twitter.com/nochnemuddi (leider kein Link auf dem Blog)


Der zweite von mir vorzustellende Blog ist Freiraumkind, der auch erst seit März 2015 existiert, aber in der kurzen Zeit schon ziemlich erfolgreich geworden ist. Was mir an dem Blog jedesmal wieder auffällt, ist, dass der Header nicht angezeigt wird, wenn man Unterseiten aufruft. Da ich mir oft diverse Webseiten zum Später-Lesen offenlasse, weiß ich im ersten Moment gar nicht, auf welchem Blog ich mich befinde. Die Autorin Bella hat 2 Söhne, geboren 2012 und 2015, über die man auch einige Eckdaten erfahren kann. Durch Lilypie-Banner weiß man immer sofort, wie alt die Kinder gerade sind, was ich gut finde, weil ich dann Beiträge sofort im Lichte des entsprechenden Alters lesen kann. Der ältere der beiden Söhne, Papaso, hat eine seltene Krankheit, ein Lymphangiom, was die Familie verständlicherweise sehr belastet und beschäftigt. Wahnsinnig berührend und schockierend finde ich den Bericht ...und keiner weiß, wie's weitergeht. Mein Kind ist krank, in dem Bella beschreibt, wie die Familie kurz nach der Geburt des zweiten Sohnes erstmals mit der Krankheit konfrontiert wird. So etwas möchte doch wirklich keiner erleben, erst recht nicht im Wochenbett!

Schöne Texte sind beispielsweise S wie Samstag im Schlafanzug und Ängste und andere Sorgen.
Über den Blognamen habe ich schön öfter nachgedacht, weiß aber immer noch nicht so richtig, was er bedeuten soll, auch wenn ich ihn gut einprägsam und wiedererkennbar finde. Vielleicht habe ich auch einen Text darüber überlesen? Eine Suche und ein Archiv vermisse ich etwas, dafür gibt es aber die Kategorien. Aber wo sind die übrigen Beiträge zu finden, die nicht in diese Kategorien passen? Viele schöne Fotos sind im Blog enthalten, vor allem natürlich bei den Wochenenden in Bildern. Sie schreibt auch Gastbeiträge, wie zuletzt erst Wir haben unser Traumhaus gebaut bei Zwergenzimmerchen. Freiraumkind ist sehr aktiv auf Twitter und Facebook und hat in kurzer Zeit schon eine Fangemeinde gesammelt.

Der Blog: http://www.freiraumkind.de/
Facebook: https://www.facebook.com/pages/Freiraumkind/338082616381871?fref=ts
Twitter: https://twitter.com/Freiraumkind
Instagram: http://instme.com/profile/freiraumkind_blog


Der dritte Blog, den ich vorstellen möchte, heißt Unser-3-Mädel-Haus. Der Titel zeigt gleich, um was es geht. Seit Februar 2014 bloggt Chrissie, Mama von 3 Mädchen und Soldatenfrau, d.h. zeitweise "alleinerziehend". Das Design ist schlicht, angenehm und übersichtlich. Verwirrend fand ich, dass in der Vorstellung Über mich einerseits die Rede von "bald 3 kleinen Wirbelwinden" ist, andererseits die Namen von nur 2 Töchtern erwähnt werden. Ich musste etwas im Archiv blättern, bis ich herausfand, dass das 3. Kind im Juli 2014 auf die Welt gekommen ist. Wie alt die anderen beiden Kinder sind, findet man leider nicht auf den ersten Blick. Das interessiert mich als Leserin aber sofort, wenn ich mich in einen Blog einlese. Vielleicht könnte der Über-Mich-Text etwas überarbeitet werden?

Die Beiträge sind sehr vielseitig und beschreiben viel Alltagsleben, wöchentliche Glücksmomente, Bastel- und Backtipps, gespickt mit vielen schönen Fotos, die das Lesen auflockern. Texte, die ich gern empfehlen möchte, sind zum Beispiel Wieviel Nein muss sein, wo sehr schön die Unterschiedlichkeit bei Geschwisterkindern beschrieben wird und die Tatsache, dass das, was bei dem einen Kind funktioniert, bei dem anderen so gar nicht hilft. Das kann ich alles aus meiner Erfahrung bestätigen und lese Ähnliches immer wieder gern. Auch der Beitrag Es ist alles nur eine Phase sprach mich sehr an, da ich mit meinem Großen ein ähnliches Kind wie die mittlere Tochter von Chrissie zuhause habe, der sich in so einer Situation genauso verhalten würde wie sie. Das ist einfach eine Charaktersache, die man nicht verbiegen oder "umerziehen" kann. Über ihre rasante 3. Geburt berichtet sie hier. Wer noch ein bisschen mehr über Chrissie erfahren möchte, der lese Falls ihr euch gefragt habt, wer ich eigentlich bin. Ich bewundere, wie sie ihr Leben mit den drei Töchtern wuppt, wenn ihr Mann temporär nicht zur Verfügung steht. Auch finde ich es spannend und toll, dass ihr Mann, der Soldat, in Elternzeit gegangen ist. Das ist also durchaus möglich, und darüber würde ich gern noch mehr lesen.

Ein Impressum, eine Kontaktmöglichkeit und eine Suchfunktion vermisse ich auch hier. Mir ist aufgefallen, dass es nur sehr wenige Kommentare gibt. Falls mehr Austausch gewünscht wird, müsste man wahrscheinlich aktiver in den Social Media werden. Soweit ich sehe, gibt es keinen Twitter- oder Facebook-Account. Aber vielleicht schreibt Chrissie ja auch eher für sich selbst, das mag jeder so handhaben, wie er/sie gern möchte. Ich finde Unser-3-Mädel-Haus einen schönen Blog, der durchaus ein bisschen mehr Werbung machen könnte.

Der Blog: http://chrissie-blogt.blogspot.de/

Es hat Spaß gemacht, mir drei zufällig zugeteilte Blogs einmal näher anzusehen und mich in andere Lebenswirklichkeiten intensiv einzufühlen. Und es fallen einem Dinge auf, die man auf dem eigenen Blog erstmal überprüft;). Ich bin gespannt auf die weiteren Beiträge!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen