Freitag, 9. Dezember 2016

Frühlingskindermund 3

Hier kommen wieder einmal die süßesten und lustigsten verbalen Ergüsse meiner Kinder seit August 2016. Den ersten Teil findet ihr hier und den zweiten Teil hier.

Ich: "Und wie bist Du in Mamas Bauch rein und wieder raus gekommen?"
Kleine: "Da hab ich mich ganz klein gemacht und bin reingekrabbelt. Und dann hab ich mich wieder ganz klein gemacht und bin wieder rausgekrabbelt."
(26.08.16  - so ähnlich schon in Frühlingskindermund 1, wird immer wieder gern besprochen)

Die Kinder experimentieren mit der Handykamera.
Großer zur Kleinen: "Mach mal so, dass man das Blutige in Deinen Augen sieht!"
(05.09.16)

Kleine: "Wenn Mama und Papa mal weg sind, haben wir niemanden zum Po-Abwischen!"
(09.09.16)

10 Uhr morgens am Sonntag. Die Kirchenglocken läuten.
Kleine: "Die Gläuten locken!"
(11.09.16)

Ich: "Da ist das Krankenhaus, wo ihr beide aus meinem Bauch rausgekommen seid. Aber nicht zusammen, sondern erst Du, Großer, und dann Du, Kleine."
Kleine empört: "ICH wollte zuerst rauskommen!"
(23.09.16)

Im Kindertheater. Jedes Kind darf sich einen Kaubonbon nehmen. Die Kleine fragt: "Und für meinen Bruder auch einen?" (Er ist nicht dabei.). Darf sich einen nehmen und isst ihn natürlich selbst auf.
(10.10.16)

Kleine im Mallorca-Urlaub: "Die Bäume sehen aus wie Broccoli!"
(17.10.16)

Großer im Mallorca-Urlaub: "Da ist ein Ganzmond am Himmel!"
(Oktober 2016)

Kleine: "Ich hab schon mal auf einem Pony gereitet und das hat mir gefällt!"
(30.10.16)

Großer: "Ich mag keinen Eisbecher haben, weil mir das so weh in den Ohren tut, wenn das ausgekratzt wird."
(22.11.16)

Kleine: "Das T-Shirt mag ich nicht, das ist mir zu weiß!"
(29.11.16)

Ich morgens zur Kleinen: "Ich möchte auch so schöne Haare wie Du haben!"
Kleine: "Die hab ich gekriegt, als ich klein, war, weil ich so süß war!"
(01.12.16)

Sitze mit der Kleinen im Bus. Der Blinker geht an (klackklackklackklack).
Sagt sie: "Oh, eine Pferdekutsche!"
(03.12.16)

Kleine: "Ich muss dich fotoappafieren!"
(04.12.16)

Kleine hängt Ostereier im Garten an einen Baum.
"Ich hab das für den Weihnachtsmann gemacht!"
(22.10.16)


Kommentare:

  1. Kindersprüche lese ich immer wieder gerne.Sie sagen so viel aus über das Denken von Kindern, über ihr Sprachverständnis,ihre Sprachentwicklung und vieles mehr.Ich mag z.B. besonders solche Kreationen wie Ganzmond. Ist doch irgendwie so logisch, oder nicht? Meine Kinder erfanden Nasentuch für Taschentuch, selbstgemachte Spätzle waren Dampfnudeln,und der Optiker wurde zum Augentiger.Wertvoll, dass du dir die Zeit nimmst, soviel zu notieren.

    LG

    Cornelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, ja, ich finde es auch amüsant und interessant und bedauere es, dass ich damit erst so spät angefangen habe. Ich glaube, das ist eine tolle Erinnerung, wenn man das später mal liest.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Hauptsache, man fängt überhaupt an mit dem Aufschreiben. Bei mir liegt sicher noch so mancher Zettel in Schubladen.Aber da ich auch vieles noch so im Kopf habe,erzähle ich das meinen erwachsenen Kindern manchmal. Sie hören das immer gern und erzählen mir Dinge, die ich nicht mehr weiß, oder wie sie manches als Kind erlebt haben.Das ist sehr spannend, und man kann sogar manchmal noch helfen , manches besser zu verstehen und zu verarbeiten.

    Cornelia

    und zu verarbeiten.

    AntwortenLöschen