Sonntag, 17. April 2016

Unser Wochenende in Bildern 16./ 17. April 2016

Nachdem der Freitag mit der emotionalen U9 des Großen sehr anstrengend war, wachte ich am Samstag mit Mega-Kopfschmerzen auf. Nach dem Frühstück fuhr mein Mann mit den Kindern ins Spectrum des Technikmuseums, wo man viele lustige und spannende Experimente machen kann. Die Kinder fanden es klasse.


Ich hatte am Vormittag vielerlei Kleinkram zu tun, wie immer, wenn man mal kurz allein zuhause ist. Der Große schubbert ja wirklich jede Hose durch...


Am Nachmittag war das Wetter sehr unberechenbar und der Große blieb mit dem Papa zuhause, spielte und bohrte Flötenlöcher in einen gefundenen hohlen Ast. Wir wollen ihm ja immer wieder ermöglichen, dass er mal seine Ruhe zuhause hat.


Die Kleine und ich spazierten in einer Sonnenpause zum Drogeriemarkt, denn ich musste Fotos ausdrucken. Der Große braucht für die Kita sowohl ein Bild von der Arbeitsstelle seiner Eltern, da die Kinder erzählen sollen, was die Eltern arbeiten, als auch ein Babybild von sich selbst. Nächste Woche kommt eine Mama, die Hebamme ist, und berichtet von ihrem Beruf.


Am Sonntag hatte mein Mann fürchterliche Kopfschmerzen und es regnete vormittags. Also blieben wir zuhause und kneteten.


Da wir seit mehreren Tagen wegen eines Defekts kein warmes Wasser haben, durften mir die Kinder zum Haarewaschen aufgewärmtes Wasser aus dem Wasserkocher über den Kopf schütten. Daran hatten sie natürlich Spaß. Zum Mittagsschlaf ließ es die Kleine erstmals zu, trotz meiner Anwesenheit mit dem Papa schlafen zu gehen. Das lässt auf das abendliche Zubettbringen hoffen.

Am Nachmittag wurde das Wetter besser und wir fuhren zu einem Mittelalterfest. Da wir erst um 16 Uhr ankamen, mussten wir nur noch einen symbolischen Betrag bezahlen. Es war sehr abwechslungsreich und in einem schönen Park gelegen.


Der Große machte Bogen- und Armbrustschießen,


fuhr mit einem Wikingerboot


und sah zwei Rittershows. Als die Ritter zum Schluss spaßeshalber auf die Zuschauer zu rannten und einer, der echt furchterregend aussah, direkt vor dem Großen und mir haltmachte und ihn sogar berührte, fing er an zu weinen. Ich glaube, dass viele ihn einfach älter schätzen, weil er so groß ist. Die meisten Leute denken immer, er wäre schon ein Schulkind und überfordern ihn deshalb manchmal.



Zum Schluss gab es noch eine Zaubershow und wir fuhren für unsere Verhältnisse recht spät nach Hause. Eigentlich gibt es bei uns spätestens gegen 18:30 Uhr Abendbrot und man merkt den Kindern sofort an, wenn es später wird.


Die Kleine hatte abends leider Bauchschmerzen und ich hoffe, dass mich morgen nichts Unangenehmes erwartet. Morgen hat die Kita einen Schließtag und ich bin mit den Kindern zuhause.

Da die Apfelbäume im Park wunderschön blühten, hoffe ich, dass nun endlich mal richtig gutes Wetter kommt, damit wir unseren Garten nutzen können. Bisher war das im Vergleich zu den Vorjahren recht wenig.


Mehr Wochenenden in Bildern findet ihr wie immer unter #wib und bei Geborgen Wachsen.

Kommentare:

  1. Freut mich, dass ihr trotz Kopfschmerzen und Co. doch einige schöne Momente gemeinsam verbringen konntet! Der kleine/große Mann gibt beim Bogenschießen ja echt ein sehr cooles Bild ab =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Du Liebe! Ja, er macht das echt toll und hat sich diesmal getraut (beim letzten Mal noch nicht).
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Wie schön, dass die Kleine erstmals mit Papa Mittagsschlaf machte. Klappte es abends auch?
    Ich verstehe Deine Emotionen hinsichtlich der U9 - schade, dass Du deshalb Kopfschmerzen hattest. Das kenne ich von mir auch, gerade nach aufregenden oder anstrengenden Tagen - und aufgewühlten Nächten. Der Rest des Wochenendes klingt doch trotzdem gut - hoffentlich war es für Dich erträglich. Es zeigt, dass Ihr ein gutes Team seid und Euch gegenseitig unterstützt und immer wieder Spannendes für die Kinder einbaut, ob alle gemeinsam oder aufgeteilt.
    Das bewundere ich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Abends klappt es noch nicht. Aber ich denke, das wird nicht mehr allzu lange dauern. Ich rieche schon die Freiheit, mal über Nacht wegzufahren :-)
      Danke Dir, liebe Reni, und liebe Grüße!

      Löschen