Freitag, 10. April 2015

Meine kleine Bloggerwelt (Blogparade)

Unsere Blogger- und Twitterwelt ist im Moment ein ganz wichtiger Bestandteil meines Lebens. Deshalb finde ich die Blogparade "Mein Blog, Dein Blog, Unsere Blogosphäre" des Blogs Terrorpüppi eine wunderbare Idee, um zu beschreiben, was mich am Bloglesen und -schreiben reizt, was mir an anderen Blogs gefällt und welchen Stellenwert das Bloggen bei mir selbst einnimmt. Ich halte mich an die entsprechenden Punkte der Blogparade und werde versuchen, diese zu beantworten.

Mein Blog soll nicht einer von den unzähligen Heile-Welt-Mamablogs sein, wo es ums Nähen, Kuchen backen oder "Anhimmeln" der Kinder geht. Ich habe gar nichts dagegen, wenn das die persönliche Lebenswirklichkeit von anderen Mamas ist. Aber meine sieht anders aus, und ich möchte Dinge und Erlebnisse, die mir Schwierigkeiten bereitet haben oder bereiten, reflektieren, problematisieren und aufarbeiten. Ich will ehrlich und schonungslos schreiben und keine Rücksicht auf Befindlichkeiten nehmen, so wie im Privatleben. Deshalb schirme ich meinen Blog von meinem Real Life ab; keiner meiner Freunde, Kollegen oder Verwandten weiß bisher davon, so hoffe ich zumindest. Das gibt mir die Möglichkeit, viel offener zu schreiben, als wenn ich ständig überlegen müsste, wie dies oder jenes wohl ankommt. Wie ich in einer kurzen Twitter-Diskussion mitbekam, halten es wohl einige andere Bloggerinnen ähnlich.

Die ersten Blogs, die ich regelmäßig mitgelesen habe, waren der Mama Miez-Blog Bis einer heult! und wenig später der Blog Herzmutter, der leider nicht mehr existiert. Beide Blogs haben mir unheimlich viel bedeutet und weitergeholfen in einer Lebenslage, die noch etwas anders aussah als jetzt. Während ich bei Mama Miez auf die Hochsensibilität überhaupt erst aufmerksam wurde und damit eine Lawine bei mir ins Rollen kam, die sowohl mein Leben als auch das Verständnis und die Akzeptanz für meinen Großen grundlegend geändert hat, half mir der Herzmutter-Blog mit seiner durch und durch schonungslosen Art, aus dem Leben mit einem sehr anstrengenden Kleinkind zu berichten, über so manche verzweifelten Tage hinweg. Beiden Blogs verdanke ich sehr viel, sie waren sozusagen mein Einstieg in die Bloggerwelt und gleichzeitig so etwas wie eine Therapie für mich.

Empfehlen möchte ich aus tiefstem Herzen den Blog Villa Schaukelpferd. Nicht nur ist er visuell wunderschön gestaltet, sondern greift auch regelmäßig viele der Themen auf, die mich bewegen. Christine schreibt noch ehrlicher und schonungsloser als ich, z. B. über ihre postpartalen Depressionen, das fehlende Mutterglück nach der Geburt, die Sehnsucht nach der Freiheit und Selbstbestimmtheit und das häufige Überfordertsein durch die Kinder. Das kann sie auch nur deshalb, weil sie ihren Blog im Privatleben ebenfalls nicht an die große Glocke hängt. Sie ist auch diejenige Bloggerin, die ich am liebsten von allen einmal kennenlernen würde. Ein Interview führen würde ich sehr gern mit Jesper Juul, um ihn ausführlich und weitergehend zum Thema Autonome Kinder zu befragen und ihn vielleicht zu weiterer Forschung anzuregen.

Ich lese auf anderen Blogs bevorzugt Beiträge über die Themen, die mir wichtig sind, d.h. Schreibabys, High-Need-Kinder, hochsensible Kinder, autonome Kinder, postpartale Depressionen, Beiträge, die die problematischen Aspekte der Mutterschaft beleuchten, wie aktuell unter #regretting motherhood. Aber auch die Themen Vereinbarkeit, Reisen, Entwicklung von Kindern, "Erziehung" im Allgemeinen bewegen und interessieren mich. Ich lese auch gern Buchvorstellungen und Spielzeugtipps. Was mich weniger interessiert, sind Koch- und Backtipps, Nähbeiträge und Verlosungsorgien. Aber jeder Blogger hat ja seine Fanbase, sein Publikum und seine eigene Vorstellung, wohin der Blog sich entwickeln soll.

Da ich mich selbst noch als Blogger-Neuling empfinde, finde ich es vermessen, anderen Neulingen gute Ratschläge zu erteilen. Ich würde aber jedem Blogger empfehlen, bei Twitter aktiv zu sein. Dort kann man seine Beiträge am unkompliziertesten verbreiten und mit den Lesern interagieren. Ich vermisse bei manchen Blogs eine Suchfunktion und eine gewisse Struktur bzw. eine Startseite, die Interesse weckt und zum Entdecken und Stöbern einlädt. Was ich sehr schade finde, ist, dass die wenigsten kleinen Blogs einen Flattr-Button haben. Gern würde ich selbst Beiträge der von mir gelesenen Blogs flattern, die großen Blogs haben das weiß Gott nicht so sehr nötig. Aber da man für die kommerzielle Nutzung eines Blogs ein Kleingewerbe anmelden sollte, kommt das wohl für die meisten nicht infrage. Ich jedenfalls würde gern das Flattern unter den kleineren Bloggern etwas mehr etabliert sehen. Insgesamt finde ich die Interaktion und Unterstützung unter den kleineren Blogs sehr schön, würde mir allerdings ebenfalls wünschen, dass die etablierteren Blogs auch mal einen Blick auf uns werfen.

Neben den auf meiner Blogroll gelisteten Blogs lese ich noch viele weitere kleine Blogs und tausche mich auf Twitter mit den Autorinnen aus. Möglicherweise komme ich etwas zu selten zum Kommentieren anderer Beiträge, freue mich aber unheimlich über jegliches Feedback zu meinen Artikeln. Und ich danke allen, die zu meiner kleinen Bloggerwelt (#bloggerhausen) gehören und mein Leben bereichern.

Kommentare:

  1. Was für ein toller Beitrag und ja, ich halte es auch so, dass nur wenige aus meinem "rein" privaten Leben von meinem Blog wissen. Und das ist gut so. Auch wenn es bei mir sehr nählastig ist, freue ich mich immer über einen Kommentar von dir!

    Ich mag deinen Blog sehr gern, gerade weil du so offen schreibst. Auch wenn ich leider nicht immer kommentiere (einfach weil ich viel am Handy lese und da nicht vernünftig kommentieren kann).

    Viele liebe Grüße und mach weiter so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir sehr! Keine Sorge, ich picke mir schon die Beiträge raus, die mich interessieren. Du merkst ja, dass ich trotz der Nähbeiträge bei Dir weiter mitlese;). Jede/r soll doch gern über die Sachen schreiben, die ihn/sie bewegen und beschäftigen.
      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Das freut mich sehr. Ich habe auch noch einen Beitrag in Planung zum ersten Jahr. Da mich das emotional aber ziemlich schafft, braucht das seine Zeit.

      Löschen
  2. Oh wow, vielen lieben Dank für die tolle Rückmeldung <3 ich hab Herzmutter schon so abgehakt unter "Shitstorm" und "Missgunst" dass ich nicht mehr dran glauben konnte dass ich wirklich jemandem etwas bedeutet habe mit meinem Geschriebenen... das bedeutet mir echt sehr viel!!

    Ganz liebe Grüße, Janina aka Frida <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das hast Du, und ich bin immer noch traurig darüber, dass es Herzmutter in dieser Form nicht mehr gibt. Ich danke DIR für Deine tollen, superehrlichen Beiträge. Du warst der Auslöser, dass ich es geschafft habe, endlich zu vielen Gefühlen zu stehen, die ich hatte.
      Lese natürlich auch im neuen Blog gern mit:)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Hey,
    Was ist denn Flattr? Dein Beitrag ist toll und das es anonym ist, finde ich auch gut..ich veröffentliche Beiträge, die mir wichtig sind aber jemanden verletzen könnten auch auf anderen Blogs als anonymer Gastschreiber, das ist ok für mich, ansonsten kann ruhig jeder wissen wie es so in mir aussieht.
    Ja das mit den Großen und kleinen Blogs sehe ich genauso. Bei meiner Blogparade hat eine Person teilgenommen und 2 haben mir aber gut zugeredet aber das war's, das ist sehr schade und eine Auswertung bräuchte ich dann auch nicht machen. Woran liegt es das die Großen uns "ignorieren"???
    Ich mag meine Bloggerblase auch sehr gerne.
    Liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Über Flattr kann man Minimalbeträge an Blogger spenden. Ich mache das immer, wenn mir ein Text besonders gut gefallen hat. Man legt sein monatliches Limit selbst fest und dieses Limit wird dann aufgeteilt, je nachdem, wieviele Texte man geflattert hat, und kommt den Bloggern zugute. Es sind kleine Beträge, aber eine nette Anerkennung für schöne Texte. Kommentare sind natürlich genauso nett;)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Ein toller Beitrag, ich hatte die Blogparade gar nicht auf dem Schirm.
    An Flattr hab ich mich genau deshalb auch noch nicht dran getraut.
    Es gibt so viele tolle Blogs und Blogger/Bloggerinnen. Ich bin auch so
    ein kleines Ding aber selbst bei mir ist es so, je größer meine Blase wird, desto weniger Zeit bleibt jeden einzelnen davon intensiv zu lesen. Auch bei Dir komme ich regelmäßig vorbei, genau wegen DEINER Themen aber nicht immer reicht's für einen Kommentar weil mein den Beitrag mal schnell auf dem Klo liest während kurz darauf wieder ein schrilles Maaammaaaa ertönt.
    Ich glaube Zeit ist ein großes Problem, denn je größer Dein Blog wird umso mehr Zeit steckst Du rein, auf Kommentare antworten etc.
    wie wichtig die Großen sind weiß ich zu gut. Ich habe jetzt ein paar Texte, die von den großen geteilt wurden und die haben mir einige neue Leser gebracht was mich voll stolz macht.
    Mach weiter, wir finden Dich toll und irgendwie und irgendwann kommen auch die Großen nicht drum rum ;-)
    Herzlichen Gruß
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir vielmals, ich freue mich sehr! Ich glaube, das Zeitproblem haben wir alle, das habe ich auch anfangs völlig unterschätzt. Bei mir geht das Bloggen, Lesen und Kommentieren im Moment eindeutig zu Lasten anderer Hobbies, vor allem lese ich kaum noch Bücher, was ich sehr bedauere, aber dazu müsste ich das Bloggen reduzieren, und das ist mir im Moment eindeutig zu wichtig.
      Du hast völlig recht, je größer und bekannter man wird, umso mehr Arbeit muss man investieren, und vor allem, umso weniger kann man seine "Anonymität" bewahren. Davor hätte ich ein wenig Angst;)
      Mach Du auch weiter so, ich lese gern bei Dir mit!
      Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Ich habe deinen Blog über diese Blogparade gefunden und dich direkt mal geflattert :-), gefällt mir und ich schaue gerne weiter bei dir rein.
    LG, Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wow, da freue ich mich sehr und danke Dir unheimlich! Schön, dass über die Blogparade neue Leser zu mir kommen. Wenn Du kein Problem mit ehrlichen Worten hast, schau gerne wieder rein.
      Woran ich mich schon ewig versuche, ist, den Flattr-Button automatisch unter jeden Post einfügen zu lassen. Klappt irgendwie nicht. Falls Du dazu was weißt, würde ich mich sehr freuen, wenn Du Dein Wissen teilst. Du hast den Button aber auch "nur" in Deiner Sidebar, wie ich sah...
      Liebe Grüße!

      Löschen
  6. Gefällt mir sehr! Mag offene und ehrliche Antworten, die auch mal polarisieren. Verfolge deinen Blog schon eine Weile...immer sehr interessant!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Ich schaue auch immer wieder gern bei Dir rein...
      Liebe Grüße!

      Löschen